Reklamationsmanagement - Basis Training

Training Reklamationsmanagement

Im Training erhalten Sie umfassende Informationen zum Thema Reklamationsmanagement: Nach dem Seminar kennen Sie die Grundlagen und Bedeutung eines systematischen Reklamationsmanagements. Sie sind in der Lage, in Ihrem Unternehmen den Prozess darzustellen und kennen die verschiedenen Einflussfaktoren. Die systematische Ermittlung der für das Reklamationswesen relevanten Kennzahlen und die statistische Auswertung unterstützen Ihren Reklamationsprozess.

Unsere Referenten informieren Sie darüber, wie Sie Reklamationen workfloworientiert abwickeln. Sie erklären Ihnen den Aufbau eines professionellen Maßnahmenmanagements und vermitteln Ihnen ausgewählte Qualitätstechniken. Außerdem erläutern sie Ihnen Werkzeuge für eine papierlose und vollautomatische Umsetzung des Reklamationsmanagements. 

INHALT

  • Kundenerwartung und Reklamationen
  • Reklamationsprozess
  • Reklamationstypen und ihre Bedeutung
  • Lieferanten- und Kundenreklamation
  • Interne Reklamation
  • Workfloworientierte Reklamationsabwicklung
  • Erarbeitung und Darstellung des Reklamationsprozesses mithilfe von Flussdiagrammen
  • Wichtige statistische Kennzahlen zum Reklamationswesen
  • Aufbau eines professionellen Maßnahmenmanagements
  • 8D-Report
  • Ausgewählte Qualitätstechniken für das Reklamationsmanagement
  • Histogramm
  • Pareto-Analyse
  • Qualitätstechniken und ihre Bedeutung für die Ursachenfindung
  • Ishikawa (Ursachen-Wirkungs-Diagramm)
  • FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse)
  • Integration einer systematischen Lieferantenbewertung
  • ABC(D)-Klassifizierung
  • Werkzeuge für eine papierlose und vollautomatische Umsetzung des Reklamationsmanagements

VORKENNTNISSE

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. 

ZIELGRUPPE

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer sowie Mitarbeiter aus Vertrieb, Einkauf, Qualitätssicherung/-management, Technische Leiter und Produktionsleiter, die mit der Einführung eines Reklamationsmanagements beauftragt sind.

METHODEN

Die Modul-Inhalte werden Ihnen in Form einer abwechslungsreichen Methodenmischung aus Kurzvorträgen, Trainerinput, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussionen, Übungen an Fallbeispielen und konkreten Praxisfällen sowie Erfahrungsaustausch vermittelt.